Die Ersten ziehen ins ZME

An diesen Ausblick kann man sich gewöhnen. Vom Dach des Zentrums für Mobilität und Energie schaut man über die ganze Stadt und Umgebung Coburgs. Wiesen, Wälder, die umliegenden Häuser und natürlich im Hintergrund die Veste Coburg. Die Mitarbeiter von Prof. Dr. Bernd Hüttl werden dort in Zukunft öfter ihre Zeit verbringen. Sie sind die Ersten, die ins neue Zentrum für Mobilität und Energie ziehen. Weil Teile ihres Labors Photovoltaik-Module sind, müssen sie aufs Dach und dort regelmäßig Messungen durchführen. Auch Lehrveranstaltungen mit Studierenden können dort stattfinden.

Im neuen Gebäude gibt es mehr Platz für die Forscher und ihre Messstände. Einige Professoren, die sich bis jetzt Labore teilen mussten, bekommen ihren eigenen Bereich. Ab dem Wintersemester wird das Team von Prof. Hüttl im ZME arbeiten. Der Umzug sollte so früh wie möglich über die Bühne gehen. „Im September endet unser Forschungsprojekt und damit verlässt uns unser wissenschaftlicher Mitarbeiter, der sich am besten mit der Anlage auskennt“, sagt Hüttl.

Weil manche der Geräte mehr als 150 Kilo wiegen und einige Teile zu sperrig fürs Treppenhaus waren, wurde extra ein Kran aufgebaut. Den Rest der Ausstattung ziehen die Mitarbeiter in den kommenden Monaten um.

2 Responses to “Die Ersten ziehen ins ZME

  • Na das sieht doch auf jeden Fall schon einmal vielversprechend aus. Ich glaube den Studenten wird es gefallen! Kann man das Projekt unterstützen oder gibt es anderweitig Möglichkeiten sich daran zu beteiligen. Ich komme aus Coburg und meine Kinder werden höchstwahrscheinlich bald auf die Hochschule gehen. In diesem Sinne erst einmal viel Erfolg weiterhin beim Bau dieses Projektes. Ich freue mich auf eine Antwort! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.